Direkt nach der Installation ist die neue Joomla-Website noch leer. Oben steht das Wort Cassiopeia und irgendwie benötigt man doch mal einen Anfang 🙂

Nach der Installation von Joomla 4 beschreibe ich in diesem Beitrag die ersten Schritte in Joomla 4 um Inhalte zu erstellen und zu positionieren.

Bevor wir aber damit beginnen, ein paar Worte zu Joomla:

So grundsätzlich bietet das Content Management System Joomla die Möglichkeit, beliebig viele Inhalte, geschrieben von beliebig vielen Benutzern anzuzeigen und zu verwalten. Die Inhalte können kategorisiert, mit Menülinks verbunden und auf unterschiedliche Art und Weise dargestellt werden. Jeder Inhalt hat eine Detailansicht. Ausserdem kann ein Inhalt Teil einer Liste sein.

Besondere Seiten, beispielsweise Kontaktformulare, werden bei der Ansicht wie Inhalte behandelt. Inhalte und Listen stehen immer im Mittelpunkt einer einzelnen Seite und können an unterschiedlichen Positionen mit Blöcken (Modulen), Menüs und individuellen Texten und Bildern angereichert werden.

Bilder und andere Dateien können über einen Medien-Manager hochgeladen, eingebunden, verwaltet und wiederverwendet werden.

Joomla 4 Core enthält ein Template namens Cassiopeia für das Frontend (daher auch der Schriftzug oben auf der leeren Seite) und ein Template namens Atum für das Backend.

Neue Inhalte lassen sich über das Frontend oder das Backend erstellen und bearbeiten.

Das System enthält bereits im Joomla Core sogenannte Komponenten, die zusätzliche Features zur Verfügung stellen (beispielsweise die Kontaktkomponente, die Kontaktformulare bereitstellt).

Joomla ist an wirklich jeder Stelle beliebig erweiter- und veränderbar. Es ist Open Source Software, hat eine freundliche und gerade im Deutschsprachigem und europäischem Raum sehr hilfsbereite Community.

Du solltest die Gelegenheit nutzen am kostenlosen Online Joomladay am 24. und 25.9.2021 teilzunehmen.

Und nun zu den ersten Schritten …

Die obige Beschreibung macht bereits ein wenig bewusst, welche Möglichkeiten in Joomla stecken. Um einen ersten Überblick in einem Screenshot zu bekommen, habe ich einen Inhalt (Beitrag)angelegt. Den Beitrag habe ich mit individuellen Texten (eigene Module) an jeder möglichen Stelle (Position) des CassiopeiaTemplates angereichert.

Cassiopeia Template: Inhalt mit Texten an allen mögliche Positionen

Wenn dir dieses Grundprinzip klar und vielleicht sogar im Hinterkopf beim Schreiben präsent ist, dann wird dir die Arbeit mit Joomla Spass machen und sehr einfach von der Hand gehen.

Es ist an jeder Stelle möglich, Websites aufwendiger, vielleicht schöner und auch komplexer zu machen. Letztlich bedarf es immer einer einfach verstehbaren Logik und Struktur, damit Besucher und Autoren sich zurechtfinden.

Inhalte erstellen

Es ist sinnvoll am Anfang ein wenig auszuprobieren. Unter Inhalten verstehe ich alles, was du mit einem Titel und in einem Editor-Fenster von Joomla (meist mit HTML) beschreiben kannst.

Fast alles hat einen Titel
Der Joomla Editor

Beitrag erstellen

Einen Beitrag erstellst du durch einen Klick auf das +-Zeichen oder den Neu-Button unter dem Menüpunkt Beiträge im Backend.

Neuer Beitrag

Der Beitrag besteht aus Text, Bildern und Links, verschiedenen Optionen, evtl. Zusatzfeldern, Veröffentlichung-Einstellungen und Berechtigungen.

Alle Optionen sind global einstellbar und gelten für alle Beiträge.

Jede globale Option kann im individuellen Beitrag genutzt oder überschrieben und damit verändert werden. Das hört sich kompliziert an, ist aber ungemein praktisch. Wenn man beispielsweise möchte, dass „nur“ in „diesem, einem“ Beitrag der Name des Autors angezeigt wird, so ist genau das möglich.

Die Funktionen der meisten Einstellungen ergeben sich aus dem Kontext, eine komplette Beschreibung der Möglichkeiten würden vermutlich ein >300 seitiges Buch umfassen :). Ich werde in einem späteren Blog Post noch näher auf Beiträge und andere Details eingehen.

Beitragsbearbeitung in Joomla 4

Kategorie erstellen

Ein Beitrag muss einer Kategorie zugeordnet werden. Das ist hilfreich für viele Dinge und ermöglicht logische Strukturen in Menüs und Listen. Kategorien sind als Ordnungskriterium sehr hilfreich und werden angelegt wie Beiträge. Ein Klick auf das +-Zeichen im Menü oder den neu Button.

Kategorie neu anlegen
Erstellen einer Kategorie

Individuelles Modul erstellen

Du ahnst es schon: Wer einmal einen Beitrag in Joomla erfolgreich erstellt hat, der kann prinzipiell alles in Joomla erstellen. Das Art und Weise, wie Inhalte in Joomla erstellt werden, ist an vielen Stellen sehr ähnlich. Es gibt, je nach Art des Inhalts, unterschiedliche Optionen.

Auch bei den Modulen läuft es so. Ein Modul ist ein vorgefertigtes Seitenelement und kann an einer beliebigen Template-Position eingefügt werden. Das funktioniert im Frontend (Site-Module) und im Backend (Administrator-Module).

Neues Site Modul erstellen

Der Klick auf das +-Zeichen bringt in diesem Fall eine Liste der verfügbaren Modul-Typen.

Standard-Site-Modultypen in Joomla 4 Core

Aus der Liste kannst du dir einen Modultyp auswählen und konfigurieren. Freie Texte konfigurierst du im „Eigenes Modul“-Modultyp.

Fazit

Joomla ist sehr logisch aufgebaut und du wirst dich schnell an die Art und Weise der Inhalts-Erstellung gewöhnen. In Joomla 4 geht die Bedienung gefühlt „gut von der Hand“. Es gibt an jeder Stelle etwas Neues zu entdecken und Stück für Stück erschließen sich dir die einzelnen Mosaik-Steinchen von Joomla.

… ach, fast hätte ich es vergessen: Wie entfernt/verändert man denn den Cassiopeia Schriftzug der leeren Joomla Site?

Der Schriftzug ist ein Logo im SVG Format. Unter dem Menüpunkt System -> Site Template Stile -> Cassiopeia Defaultkannst du im Tab Erweitert entweder ein anderes Logo hochladen oder alternativ einen Schriftzug (mein Joomla) anzeigen.

Template Cassiopeia – Erweiterte Einstellungen

… und schon steht da oben im Frontend …

Template Cassiopeia – Entweder ein Logo oder ein Schriftzug

Ich muss zugeben, die Arbeit mit Joomla 4 macht wirklich Spass und es wird sicher ein paar weitere Beiträge im Blog über die neuen (und auch modernisierten alten) Features von Joomla 4 geben.

Links


tl:dr; Joomla 4 ist einfacher bedienbar und viel intuitiver, als du vielleicht denkst 🙂